Schule rund um Corona

Aktualisiert am 19.01.2022

Auch geimpfte und genesene Kinder dürfen an den Tests in der Schule teilnehmen. So können sie z.B. den 2G-plus-Status erreichen. Zusätzlich erhöht sich so die Sicherheit, da auch eine Impfung oder Genesung nicht vor einer Ansteckung schützt.

Quarantäne – was gilt aktuell?

Die Infektionszahlen steigen rasant. Auch im Umfeld der Schule gibt es vermehrt Fälle.

Daher hier die wichtigsten Infos zum Thema Quarantäne und Schule.

Wenn ein Haushaltsmitglied einen positiven Schnelltest hatte, darf Ihr Kind die Schule nicht besuchen. Bitte holen Sie Ihr Kind von der Schule ab, sobald Sie von einem positiven Test erfahren!

  • Infizierte müssen für 10 Tage in Quarantäne, ihre Haushaltsmitglieder ebenfalls (gilt nicht z.B. für geboosterte und genesene und doppelt geimpfte Personen, es gibt noch weitere Ausnahmen.)
  • Eine Freitestung für Infizierte ist ab dem 7. Tag der Infektion mit PCR-Test oder Schnelltest möglich.
  • Haushaltsangehörige von Infizierten können sich am 7. Tag mit einem PCR-Test oder Schnelltest freitesten. Bei Schulkindern, die sich regelmäßig testen, geht das auch schon am 5. Tag mit einem Schnelltest.
  • Im Falle einer PCR-bestätigten Infektion eines Schulkindes wird nur noch das infizierte Kind in Quarantäne geschickt.

Einen guten Überblick bekommen Sie beim Land Hessen hier und hier. Auch auf der Seite der Hessenschau gibt es viele Infos rund um das Thema „Kinder und Corona“.

Allgemeine Informationen über Corona

in verschiedenen Sprachen finden Sie hier.

Die aktuellen Regeln….

…finden Sie auch übersichtlich auf der Seite des MKK und der Hessischen Landesregierung.

Maskenpflicht

Es gilt eine Maskenpflicht im Gebäude auch am Sitzplatz. Alle müssen eine medizinische Maske tragen.

Schnelltests

Dreimal in der Woche müssen alle Kinder einen negativen Schnelltest vorweisen. Dies gilt bis zum Ende des Halbjahres. Es dürfen nur Kinder am Unterricht teilnehmen, die ein negatives Testergebnis vorweisen können, das bei Unterrichtsbeginn höchstens 48 Stunden alt ist. In der Schule wird montags, dienstags und donnerstags getestet. An diesen Tagen findet Unterricht in gemischten Gruppen statt (Religion, Ethik, ISU).

Die Testpflicht gilt auch für die Kinder des Vorlaufkurses. Hier sind die Testtage Dienstag und Donnerstag.

Wenn in einer Klasse ein positiver Test vorliegt, muss die ganze Lerngruppe für 14 Tage täglich Schnelltests durchführen.

Personal und Mitarbeitende der Schule müssen entweder geimpft, genesen oder täglich getestet sein. Das gilt auch für ehrenamtliche Helferinnen und Helfer.

Die Kinder können sich in Bürgertestzentren testen lassen.

Alle Schnelltests sind kostenfrei.

Die Testpflicht gilt nicht für geimpfte oder genesene Personen, aber alle geimpften oder genesenen Kinder dürfen an allen drei Test teilnehmen. So kann z.B. der 2G-Plus-Status erreicht werden.

Testheft

Die Tests werden in einem Testheft dokumentiert. Dies gilt auch außerhalb der Schule als Testnachweis.

Fragen zu Tests und den Testheften werden hier beantwortet:

Was passiert bei einem positiven Schnelltest in der Schule?

Wenn ein Kind einen positiven Schnelltest in der Schule hat, ist das Kind in Quarantäne und muss einen PCR-Test machen.

Alle Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte der Klasse müssen in den folgenden zwei Wochen täglich einen Schnelltest durchführen. Diese Maßnahmen gelten direkt nach einem positiven Schnelltest.

Das betroffene Kind kann die Quarantäne frühestens nach sieben Tagen durch einen negativen PCR-Test oder Schnelltest beenden, der dem Gesundheitsamt vorgelegt werden muss. Geschwisterkinder können nach fünf Tagen die Quarantäne mit einem negativen Schnelltest beenden, wenn sie regelmäßig in der Schule getestet werden.

Wir bitten darum, dass noch nicht erkrankte Kinder zu Hause bleiben, bis das infizierte Familienmitglied aus der Quarantäne entlassen ist.

Quarantäne und Testregeln gelten nicht für Geimpfte und Genesene.

Rat und Hilfe

Das Staatliche Schulamt in Hanau bietet für Eltern und Kinder eine Telefonberatung an. Das schulpsychologische Beratungstelefon erreichen Sie unter: 06181-9062-103 montags bis freitags von 9-12 Uhr.

Auch der MKK hat verschiedene Beratungsangebote:

Verordnungen und aktueller Hygieneplan

Quelle Bild:Pixabay